Der Snack zum Spiel: Slowakische „Pirohy“

Die deutsche National-Elf hat sich durch die Vorrunde gekämpft und steht jetzt im Achtelfinale gegen die Slowakei.
Da die anderen Gegner-Gerichte bisher so süß waren, ist es dieses Mal ein deftiges Gericht: Pirohys sind gefüllte Teigtaschen!

Für den Teig benötigst du:
4 große Kartoffeln
300g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz

Für die Füllung:
ein wenig Philadelphia-Frischkäse
250g Quark
Pfeffer
1 Zwiebel
Mehl für die Arbeitsfläche
Butter
Als erstes werden die Kartoffeln geschält und im Salzwasser gekocht. Dann werden sie zu einem Brei gestampft und abgekühlt.

Als nächstes wird der Brei in zwei Hälften geteilt: die eine Hälfte wird mit Mehl, Eiern und Salz zu einem Teig geknetet (die andere wird später für die Füllung gebraucht) und es wird so lange Mehl dazu gegeben, bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt!

Jetzt geht es weiter mit der Füllung:
Für diese die Zwiebel schälen und reiben, aber auf die Finger aufpassen! Jetzt kommt die zweite Hälfte des Kartoffelbreis zum Frischkäse und dem Quark. Noch verfeinern mit Salz und Pfeffer, dann alles verrühren.

Bevor es weiter geht, noch Salzwasser im Topf aufkochen lassen!

Nun wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausgerollt. Dann mit einem Glas runde Kekse ausstechen. Als nächstes kommen auf die Teigflächen ein gehäufter TL von der Füllung auf die eine Hälfte des Kreises. Danach wird der Kreis zu einem Halbkreis gefaltet und am Rand zusammen gedrückt.

Dann kommen die Pirohy in das kochende Wasser. Sie sind dann fertig, wenn sie hochsteigen!

Bei Bedarf kann man noch die Butter in der Pfanne schmelzen lassen und die Pirohy schwenken.

Jetzt können sie serviert werden!
Guten Appetit! 😉

(FaT)

Advertisements

Der Snack zum Spiel: Irische Cookies

Zu guter Letzt ist (Nord-)Irland Gegner der deutschen National-Elf in der Gruppe C. Zum Naschen während des Fußball-Matchs kommt hier ein Rezept für „Irische Cookies“.

1. Als erstes werden der braune und der weiße Zucker mit der Butter in einer Schüssel vermischt. Dann kommen die Eier hinzu und alles wird schaumig geschlagen.

2. In einem nächsten Schritt nach und nach das Mehl hinzufügen und die Schokolade mit den Nüssen unterrühren.

3. Die fertige Masse zu einer Rolle formen und mit dem Messer ca. 5mm breite Scheiben abschneiden.

4. Die Scheiben auf ein eingefettetes Blech im Backofen bei 170 °C für 15 bis 20 Minuten backen.

5. Dann dafür sorgen, dass die Cookies – so wie die Iren auf dem Spielfeld – alle verputzt werden.
Guten Appetit! 😉

(FaT)

Der Snack zum Spiel: Polnische Faworki

Der nächste Gegner unserer Mannschaft ist unser Nachberland Polen.
Wir haben euch erneut ein landestypisches Gebäck rausgesucht: Faworki!

(Das Repzept reicht für etwa 60 Küchlein)

Dafür brauchst du:
250g Mehl
5 Eigelb
2 EL saure Sahne
1 EL Zitronensaft
1 TL Zucker
1 L Öl zum Frittieren
Puderzucker zum Bestäuben

Als erstes aus Mehl, Eigelb, saurer Sahne und Zucker einen geschmeidigen Teig kneten. Wenn man möchte, kann man den Teig ruhen lassen, ist aber kein Muss.

Als nächstes wird der Teig so dünn wie möglich ausgerollt. Dann wird er mit einem scharfen Messer in ca. 3 cm breite und 10 cm lange Streifen geschnitten. Dann wird der Streifen in der Mitte angeschnitten, aber nicht komplett abgetrennt! Anschließend wird das Ende durch den Spalt durchgezogen.

Jetzt wird das Öl im Topf oder in der Fritteuse (180°C) erhitzt. Danach werden die Faworki frittiert (zwischendurch wenden).
Anschließend werden sie zum Abtropfen auf ein Küchenpapier gelegt.

Zu guter Letzt werden die Faworki mit Puderzucker bestäubt.

Fertig ist das Gebäck
und guten Appetit!

(FaT)

Für die DIY- Fans: Gestalte dir dein eigenes Fan-Shirt

Euch sind die offiziellen Trikots der deutschen Nationalmannschaft einfach zu teuer, aber ihr hättet trotzdem gerne ein „passendes“ Kleidungsstück, um unsere Jungs anzufeuern? Dann haben wir hier ein DIY zum Thema Fan-Shirt für Euch!

Materialien:

  • ein einfaches weißes T-Shirt
  • Stoffmalstifte in den Farben schwarz, rot und gelb (die, die ich genutzt habe, findet ihr >hier< ), zur Not tun es aber auch einfache Stabilofilzstifte.
  • eine Vorlage des Emblems, das sich auf den Trikots der Nationalmannschaft befindet (meine findet ihr >hier<)
  • zweimal die Trikotnummer eurer Wahl (für die Rückseite größer als für die Vorderseite), am Computer ausgedruckt.
  • euer Name oder der eures Lieblingsspielers, ebenfalls am Computer ausgedruckt.

diy-fs1diy-fs2diy-fs3

So wird’s gemacht:

Ihr beginnt damit, euch auszusuchen, wo ihr das Emblem auf dem T-Shirt platzieren wollt, dann legt ihr die Vorlage unter den Stoff und fangt an, das Emblem „abzupausen“. Das Gleiche tut ihr auch mit der kleineren Rückennummer.
Anschließend dreht ihr euer weißes T-Shirt einmal um und beginnt die große Rückennummer abzupausen. Genauso macht ihr es auch mit dem von euch ausgedruckten Namen.

Hinweis: Ich habe die kleinere Rückennummer auf der Vorderseite noch schwarz ausgemalt. Die Rückennummer und den Namen auf der Rückseite jedoch nicht. Wie ihr das machen wollt, ist natürlich ganz euch überlassen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

diy-fs4 diy-fs5

Viel Spaß beim Basteln und Designen. Wir freuen uns über Fotos von euren DIY Fan-Shirts!!

Der Snack zum Spiel: Ukrainische Entenpfötchen

Als erstes spielt die deutsche National-Mannschaft gegen die Ukraine. Wenn sich am Sonntagabend alle vor dem Fernseher versammeln, um das Spiel anzuschauen, serviere doch statt langweiligen Chips und Salzstangen mal was anderes: zum Beispiel Entenpfötchen – ein original ukrainisches Gebäck.

Dafür brauchst du:
300g Quark
250g Margarine
1 Ei
½ EL Backpulver
300g Mehl
100g Zucker
Essig (nur einige Tropfen davon )

Als erstes wird das Backpulver mit einigen Tropfen Essig begossen.

Anschließend werden der Quark, die Margarine und das Ei vermischt. Dann kommen nach und nach alle anderen Zutaten dazu.
Sobald der Teig knetbar ist, wird er in walnussgroße Kugeln geformt. Danach kommen die Kugeln auf einem flachen Untergrund (z. B. Backblech) für 1,5 Stunden in das Gefrierfach. (Bitte zwischendurch gucken, bevor die Kugeln richtig einfrieren!)

Die gefrorenen Kugeln rausholen und kneten. Das geht so: Mit der Handunterseite wird der Teig zu einem flachen Kreis geformt. Dann kommt ein bisschen Zucker drauf. Jetzt wird er in der Mitte zu einem Halbkreis gefaltet. Diesen wieder mit Zucker bestreuen und erneut in der Mitte falten. Auch auf den Viertelkreis kommt wieder ein bisschen Zucker. An der abgerundeten Seite werden mit einem Messer zwei Einschnitte gemacht. So wird das bei jeder Kugel gemacht.

Am Ende kommen alle Pfoten auf einem Blech bei 200°C in den vorgeheizten Ofen. Dort bleiben sie für ca. 30 min, also so lange, bis sie goldfarben sind. Dann können sie rausgenommen und nach ein wenig Zeit zum Abkühlen serviert werden.

Guten Appetit und nicht zu viel davon essen, bevor du Bauchschmerzen und deshalb nichts mehr vom Spiel mitkriegst! 😉

(FaT)